GARMIN Markenbotschafter seit 2017

Wie alt bist du?
Ich habe am 26.09.1990 Geburtstag, 27 Jahre alt und im Sternzeichen Waage geboren.

Wie groß bist du?
1,68m

Wie viel wiegst du?
zwischen 57kg und 62kg

Wo wohnst du?
Ich komme ursprünglich vom wunderschönen Bodensee, habe bereits in Bremen, München, Long Beach, Magdeburg, Martinique und Leipzig gelegt und bin momentan auf einer Weltreise.

Welche Sprachen sprichst du?
Ich spreche fließend deutsch und englisch. Französisch und Spanisch hatte ich in der Schule, weshalb ich die zwei Sprachen verstehen kann, aber leider nicht wirklich spreche.

Hast du studiert?
Ich habe International Angewandte Freizeitwissenschaft in Bremen studiert. Zusätzlich absolvierte ich ein Auslandssemester in Long Beach im Digital Social Media Marketingbereich. Während meines Studiums habe ich ein halbjähriges Praktikum bei BMW gemacht. Ich habe es dort geliebt und kann es jedem nur empfehlen!

Was arbeitest du?
Ich bin selbständig. Ich verdiene mein Geld durch Social Media, dh. ich bin Social Influencer und verdiene mein Geld durch Werbeeinnahmen von YouTube und Sponsoren auf Instagram.  Marken wie Garmin, Adidas, dm etc. arbeiten mir mir zusammen. Zudem bin ich Lifestyle und Sportmodel für Fitnessstudios wie McFit, MFit und zahlreich weitere Marken.  Zudem habe ich mein eigenes Fitnessprogramm aka, happyme-Programm „roxiPRO“.

Seit wann machst du Sport?
Schon als Kind war ich begeisterte Geräteturnerin und ich habe auch Fußball gespielt, habe Ballet getanzt und war Majorette. Meine Erfahrung konnte ich mit Freude als Trainerin im Leistungsturnen weitergeben. Dabei habe ich besondern gerne mit Kindern gearbeitet. Zu sehen, wie die Freude am Sport geweckt und die persönliche Entwicklung beeinflusst wird, war immer wieder sehr berührend für mich.

Warum und wann hast du mit Fitness angefangen?
Wie ihr nun wisst, war ich begeisterte Sportlerin. Aus diesem Grund war mein Traum Sport zu studieren. Leider habe ich dies nicht geschafft, weil ich bei einem Ausdauertest zur Aufnahme des Studium zu langsam war. Nach diesem nicht bestandenen Aufnahmetest habe ich Sport verflucht und mir geschworen nie wieder Sport zu treiben. Zwei Jahre bewegte ich mich nicht mehr. Mein größter Sport war es zur Bushaltestelle zu laufen. Im April 2012 machte ich ein paar Monate „Au-Pair“ auf Hawaii. Durch Junkfood, Cocktails und Bier nahm ich dort weiter einiges an Gewicht zu. Außer Surfen unternahm ich keine sportlichen Aktivitäten. Als ich nach den drei Monaten auf Maui wieder nach Hause kam, meinten alle zu mir: “Als Mädchen bist du gegangen und als Frau wiedergekehrt!“. Und das war kein Kompliment! Ich sah mich im Spiegel und mir wurde klar, dass ich wieder fit werden muss. Ich sagte mir immer und immer wieder vor, dass ich meinen Schweinehund bekämpfen muss und wieder sportlich, durchtrainiert und gesund aussehen möchte. Also begann ich im Juni 2012 mit dem Kraftsport. Im Dezember 2014 hatte ich mein körperliches Ziel erreicht, das ich mir vor drei Jahren vornahm, „glücklich im eigenen Körper zu sein“. Ich trainierte eisern meine Muskeln und belegte bei der Ostdeutschen Meisterschaft für Bodybuilding 2015 Platz 3 und sowie bei der Norddeutschen Meisterschaft Platz 4. Bei der Deutschen Meisterschaft schaffte ich es unter die Top 10. Das Krafttraining hat meinen Körper schon sehr verändert, ich hatte nun kein Übergewicht mehr, doch fühlte ich mich irgendwann darin auch nicht mehr wohl. Nun habe ich mit dem extremen Krafttraining aufgehört, mein Körper ist nun weiblicher definiert und ich bin rundum zufrieden, da ich die Balance für meinen Körper und meinen Geist gefunden habe. Meinen Weg habe ich die letzten drei Jahre im Social Net dokumentiert – auf Youtube, Facebook, Instagram und seit April 2016 im Internet-TV RTLII-You in der Daily MJUNIK Soap über eine Münchner Bloggerinnen-WG. Wie ich es geschafft habe, damals nicht aufzugeben, welche Fehler man vermeiden kann und welche Methoden mir dabei geholfen haben, will ich mit meinem Programm (Link) und diesem Blog an alle weitergeben, die bereit sind, etwas in ihrem Leben zum Positiven zu ändern.

Was war dein größter sportlicher Erfolg?
Mein persönlich größter Erfolg war es, dass ich zwanzig Kilo abgenommen habe im Zeitraum Frühjahr 2012 bis Frühjahr 2015 – Die ersten 10 Kilo hatte ich bereits nach 6 Monaten herunten, der Rest kam nach und nach. Im Frühjahr 2015 war ich dann bei 52,5 und nun bin ich wieder bei 57kg und fühle mich damit am wohlsten. Ich merkte, dass ich mich mit 52kg nicht mehr weiblich fühlte. Für mich persönlich war das mein größter Erfolg, da das mein Ziel war, mich wieder wohl in meiner Haut zu fühlen. Als ich das geschafft habe, hat sich meine Lebensqualität komplett geändert. Ich bin selbstbewusster geworden und habe gesehen, dass man alles erreichen kann, wenn man alles dafür gibt. Die Plätze bei der Bodybuilding Meisterschaft waren nur das i -Tüpfelchen meiner Mühen. Zusätzlich war ein großer persönlicher Erfolg das Bestreiten eines Halbmarathons, da ich eigentlich gar kein Langstreckenläufer bin und es trotzdem mit einer Zeit von 2:07 ins Ziel geschafft habe. Ende dieses Jahres möchte ich noch einen Halbmarathon unter zwei Stunden laufen.

Alles ist möglich, wenn du dran bleibst

Eure Roxi